Corona stoppt den Beginn der neuen Punktspiel-Saison

Eigentlich sollte am 7. November der erste Punktspieltag für beide Badminton-Mannschaften stattfinden. Aber da die Bundesregierung wegen der Corona Pandemie alle sportlichen Aktivitäten im Amateurbereich für den ganzen Monat November verboten hat, wurde der Start für die neue Saison erst einmal auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Wie es weitergeht ist zur Zeit völlig offen. Die 2. Mannschaft bekam aber schon im Oktober vom Staffelleiter der ersten Kreisklasse die Mitteilung, dass in dieser Klasse gar keine Punktspiele stattfinden werden. Für die 1. Mannschaft, sie spielt in der Bezirksklasse, stand zu dem Zeitpunkt noch nicht fest, ob der Spielbetrieb durchgeführt wird. Nach einer internen Mannschaftsbesprechung, entschied sich das Team aber freiwillig darauf zu verzichten, in dieser Saison unter den jetzigen Corona-Bedingungen an der Punktspielrunde teilzunehmen.

Aber es müsste klar sein, dass die Mannschaft wegen dieser Entscheidung nicht mit einem Zwangsabstieg aus der Bezirksklasse bestraft werden würde. Nach etlichen Anfragen beim Landesverband, niemand war in der Lage eine verbindliche Antwort auf diese Frage zu geben, kam dann vom zuständigen Staffelleiter eine positive Antwort zu diesem Thema. Die Spielordnung ist an die jetzige Situation angepasst worden, sodass keine Mannschaft, bei Nichtantritt durch Corona, einen Zwangsabstieg befürchten muss.

Es bleibt abzuwarten, wie lange die Politik den Stillstand der sportlichen Aktivitäten aufrecht erhalten wird.Natürlich hoffen alle, doch wenigstens wieder unter den geltenden Hygienevorschriften, wie vorher auch, trainieren zu können. Aber jeder weiß auch, die Gesundheit aller Badminton-Kameradinnen/kameraden hat in dieser Zeit absoluten Vorrang. Deshalb wünschen wir allen Aktiven gute Gesundheit, eine schöne Adventszeit, schöne Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr!!