Corona-Pandemie stoppt das Badminton-Training

Nichts geht mehr, so kann man die Situation für die Aktivitäten in der Badmintonsparte  bezeichnen. Seit Mitte März musste das Training in der Mehrzweckhalle in Giesen für alle Aktiven durch den Ausbruch des Corona Virus eingestellt werden. Leider ist auch zur Zeit nicht abzusehen, ab wann und unter welchen Auflagen ein Neustart möglich ist.

Durch diese Situation ist jetzt eine normale Vorbereitung auf die neue Saison erheblich gestört. Natürlich kann sich jeder Einzelne konditionell mit Dauerläufen fit halten. Ein sinnvolles Schlagtraining oder das Einüben bestimmter Abläufe, sowie taktischer Varianten, ist natürlich nur in der Halle möglich. So bleibt allen Aktiven nichts anderes übrig, als abzuwarten, bis die entsprechenden Hallensperrungen aufgehoben werden. Natürlich werden sich alle darauf einstellen müssen, sich an die entsprechenden Hygienevorschriften halten zu müssen. Man kann aber sicher davon ausgehen, daß jeder dafür Verständniss haben wird. Denn es ist auf jeden Fall besser unter diesen Einschränkungen trainieren zu können, als gar kein Training zu haben. Außerdem hat die Gesundheit eines jeden Einzelnen oberste Priorität.

Alle Aktiven werden sich mit Sicherheut erst einmal darauf freuen, dass das Training überhaupt erst einmal wieder losgeht. Bis zum Beginn der neuen Saison ist ja noch ein wenig Zeit. Bis dahin kann man allen nur wünschen, dass sie weiterhin gesund bleiben.